Virtuelle Realität als Gegenstand und Werkzeug der Wissenschaft

Torsten Wolfgang Kuhlen
Exploring Virtuality, Springer (2014)

Dieser Beitrag stellt die Disziplin der Virtuellen Realität (VR) als eine wichtige Ausprägung von Virtualität vor. Die VR wird als eine spezielle Form der Mensch-Computer-Schnittstelle verstanden, die mehrere menschliche Sinne in die Interaktion einbezieht und beim Benutzer die Illusion hervorruft, eine computergenerierte künstliche Welt als real wahrzunehmen. Der Beitrag zeigt auf, dass umfangreiche Methodenforschung über mehrere Disziplinen hinweg notwendig ist um dieses ultimative Ziel zu erreichen oder ihm zumindest näher zu kommen. Schließlich werden drei unterschiedliche Anwendungen vorgestellt welche demonstrieren, auf welch vielfältige Art und Weise die VR als Werkzeug in den Wissenschaften eingesetzt werden kann.



Disclaimer Home Visual Computing institute RWTH Aachen University